Atemlos mit ruhiger Hand

In der Böblinger und Sindelfinger Zeitung ist heute ein schöner Artikel über unsere Sommerbiathletin Judith Wagner zu lesen.
Den Artikel kann man hier lesen: Atemlos mit ruhiger Hand

 

Neujahrsschießen 2017

Die Schützen begannen das neue Jahr traditionell mit dem Neujahrschießen. Die Schießstände hätten zwar auch eine etwas größere Belastung ausgehalten, aber es nahmen immerhin 12 Erwachsene und 6 Jungschützen am Schießen teil, mit teilweise ganz guten Ergebnissen. Geschossen werden musste mit dem Luftgewehr, der Luftpistole und mit dem Kleinkalibergewehr. Es hat sich wieder mal gezeigt, dass es gar nicht so einfach ist, gleich in drei Disziplinen ein gutes Ergebnis abzuliefern, was verstärkt natürlich für die relativ oder gar ganz neuen Schützen gilt. Das insgesamt beste Ergebnis erzielte Jonas Baur. Da er aber noch zur Jugendklasse gehört durfte er die Königskette nicht in Empfang nehmen. Dass zum Gewinnen der Königskette auch etwas Glück gehört zeigt die Tatsache, dass es immer wieder Schützenkönige gibt, die sonst nicht ganz vorne in der Tabelle stehen. Ein guter Schütze, der auch immer wieder etwas Glück hat ist offensichtlich Eugen Schüle, denn er wurde heuer bereits zum vierten Mal Schützenkönig.

Der Vorjahressieger Stefan Goller landete auf dem 5. Platz

Weiterlesen: Neujahrsschießen 2017

Helferfest und Aufstiegsfeier

Knapp 50 Personen waren der Einladung zur Aufstiegsfeier mit Helferfest am vergangen Samstag ins Schützenhaus gefolgt. Nach der Begrüßung mit Sekt begrüßte Oberschützenmeister Thomas Hertkorn die Gäste und bedankte sich bei allen Helfern für die Unterstützung des Vereins. Trotz der eher schwindenden Helferzahl gelinge es immer wieder ansprechende Veranstaltungen auf die Beine zu stellen. Eine ganz besondere sportliche Leistung gelang der ersten Luftgewehrmannschaft. Sie schaffte nach zwei Abstiegen aus der Verbandsliga nun auch mal wieder den Aufstieg. Natürlich war es eine Mannschaftsleistung aber gerade diese Mannschaft hat mit der Starzacherin Lydia Schiele in der zurückliegenden Runde eine spürbare Verstärkung erfahren, die als Nummer 1 wie Stefan für die Mannschaft insgesamt gleich 5 Punkte verbuchen konnte und im Durchschnitt 385,43 Ringe erzielte. Das beste Einzelergebnis erzielt Heike Frick mit 392 Ringen. Sie landete mit durchschnittlich 383,20 Ringen auf Platz 2. Da wollen wir mal hoffen, dass es in der Verbandsliga bei allen Akteuren auch wieder so gut läuft. Ziel ist wie in der zurückliegenden Runde der Klassenerhalt. Es muss ja nicht gleich noch ein Aufstieg sein. Und hier unsere Aufsteiger: von links: Thomas Hertkorn, Andreas Wirth, Lydia Schiele, Stefan Goller, Heike Frick, Jonas Baur, Bianca Katz. Es fehlt Andreas Killmaier.

Starzacher Schützen holen Medaillen bei der LM

Am letzten Wochenende fanden in Stuttgart die Armbrust-Landesmeisterschaften statt. Für die erfolgreiche Starzacher Mannschaft reichte es in diesem Jahr leider nicht auf's Podium. In der Einzelwertung konnte sich jedoch Andreas Wirth mit 2 Medaillen schmücken:
Mit der 10m Armbrust sicherte er sich die Bronze-Medaille auf Platz 3, mit der 30m Armbrust nat. konnte er mit Platz 2 sogar die Silber-Medaille erkämpfen.
Seine Mannschaftskollegin Diana Eyb landete im 30m nat. auf dem undankbaren 4.Platz. Mit der 10m Armbrust sicherte Sie sich (wenn auch nicht für Starzach startend) mit 390 Ringen souverän den Landesmeistertitel.
Herzlichen Glückwunsch !!

Ritterschlag für Andi Wirth

Vergangenen Samstag fand anl. des Bezirksschützentages auch das Bezirkskönigschießen in Durrweiler statt.

Als Vertreter unseres Vereines war Andi Wirth am Start.

Mit einem schönen Zehner von 45,8 Teiler, das sind gerade mal 45 Hundertstel Millimeter aus der exakten Mitte, konnte er sich den dritten Platz sichern und wurde zum 2. Ritter geschlagen.

Herzlichen Glückwunsch Ritter Andi.

Unsere Partner

Wer ist online

Aktuell sind 45 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok