DM Gold für Tobias Giering

Über seine Goldmedaille im Sprintwettbewerb bei den Herren freute sich Tobias Giering ganz besonders. "Das ist meine erste Goldmedaille im Sprint. Damit habe ich nicht gerechnet. Jetzt ist meine Medaillensammlung komplett!". Freuen durfte er sich auch noch über eine Bronzemedaille im Staffelwettbewerb, während sich seine Freude über den guten, aber undankbaren vierten Platz im Massenstart in Grenzen hielt. Die Deutschen Meisterschaften im Sommerbiathlon LG wurden in Jagdhaus/Schnmallenberg im Sauerland ausgetragen.

Obwohl sich mehrere unserer Sportler für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften qualifiziert hatten, war Tobias der Einzige, der aus unserem Team zu den Meisterschaften nach Jagdhaus fuhr. Die Ausrichter vom Skiclub Jagdhaus hatten sich ordentlich ins Zeug gelegt und boten den etwa 270 Sportlern mit ihrem Anhang eine Veranstaltung die höchsten Anforderungen gerecht wurde und dort in den nächsten Jahren durchaus eine Wiederholung erfahren dürfte.

Wie schon bei den Meisterschaften mit dem KK wurden auch diese Meisterschaften wieder mit den Staffelwettbewerben eröffnet. Hier war Tobias mit Marcel Wagner vom SV Bondorf und Dominik Hermle vom SC Gosheim als Schlußläufer am Start. Trotz starker Leistung aller drei Sportler mussten sie sich allerdings den an deisem Tage noch stärkeren Teams aus Niedersachsen und Bayern geschlagen geben und mit Platz 3 und der Bronzemedaille vorlieb nehmen.
Dass es dieses Jahr sehr schwer werden würde, in den Einzeldisziplinen eine Medaille zu erkämpfen, zeigte ein Blick auf die Ergebnisliste - mindestens 10 Herren konnten sich demnach berechtigte Hoffnungen auf eine Einzelmedaille machen, darunter natürlich auch Tobias Giering.
Erstmals wurde der Massenstart in diesem Jahr vor dem Sprint ausgetragen.
Bereits auf der ersten Runde sollte sich dann zeigen, wie eng es in diesem Wettbewerb werden würde. Mit einer fehlerfreien Schießeinlage im ersten Liegendschießen konnte Tobias als Vierter auf die nächste Runde. Beim zweiten Liegendschießen leistete er sich zwar eine Strafrunde, aber da auch andere aus der Spitzengruppe nicht fehlerfrei blieben, konnte er sich bis zum ersten Stehendschießen sogar bis auf Platz 3 vorarbeiten. Dann jedoch schoß er sich mit 3 Schießfehlern und den daraus resultierenden Strafrunden aus der Spitzengruppe und fiel auf Platz 7 zurück. Mit nur einem weiteren Schießfehler in der letzten Schießeinlage und einer starken letzten Laufrunde konnte er sich dann noch auf Platz 4 vorkämpfen.

Dass man sich keine Fehler leisten durfte, wusste Tobias natürlich auch vor dem Start des Sprintwettkampfes, wo er vor den eigentlichen Favoriten das Rennen aufnehmen musste. Allerdings wurde er von seinem Trainer, wie immer, über die Abstände zu seinen Konkurrenten informiert. Mit einem fehlerfreien Liegendschießen, was allerdings auch vielen seiner Konkurrenten gelang, konnte er sich alle Chancen auf einen Spitzenplatz bewahren. Dann allerdings leistete er sich im Stehendschießen einen Schießfehler/Strafrunde, so dass es für ihn nur noch um die Bronzemedaille zu gehen schien, denn vor der letzten Laufrunde lag er nur noch auf Platz 3. Als er ins Ziel lief, zeigte die Uhr bei seinem Trainer Platz 1 an, und dieser Platz hate auch noch Bestand, als die letzten der Topfavoriten ins Ziel gelaufen waren.

 


Sommerbiathlon Impressionen

2014letohrad1.jpg

Unsere Partner

Wer ist online

Aktuell sind 66 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok