Medaillenregen bei den Landesmeisterschaften im Sommerbiathlon

In schon fast schon gewohnter Manier haben sich unsere Sommerbiathleten wieder zahlreiche Medaillen bei den Landesmeisterschaften im Sommerbiathlon abgeholt. Drei Starts - Dreimal Gold! so lautete die Bilanz von Judith Wagner, die im Sprint mit dem KK, im Sprint mit dem LG und auch im Target Sprint jeweils sehr überzeugend siegen konnte. Etwas Federn lassen musste bei den Herren Tobias Giering, im Vorjahr noch vierfacher Goldmedaillengewinner, der sich diesmal mit zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze 'begnügen' musste. Nach einer Pause von zwei Jahren kehrte Franziska Mast wieder ins Wettkampfgeschehen zurück und erkämpfte sich bei den Frauen im Sprint KK und Massenstart KK jeweils die Silbermedaille. Sehr gut präsentierte sich auch Simon Beiter bei der Jugend, der dieses Jahr erstmals mit dem KK an den Start ging und sich auf Anhieb im Sprint KK eine Bronzemedaille erkämpfen konnte. Im Sprint mit dem LG und im Target Sprint belegte er jeweils den vierten Platz. Pech hatte Theo Hoche, der ebenfalls bei der Jugend an den Start ging und aufgrund einer Verletzung, die er sich während des Wettkampfes zuzog, die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften verpasste.
Die deutschen Meisterschaften im Sommerbiathlon finden vom 27.-30.Juli in Altenberg statt und die deutschen Meisterschaften im Target Sprint vom 26.-27. August in München.

Mit einiger Unsicherheit reisten unsere Sommerbiathleten am vergangenen Wochenende zu den Landesmeisterschaften nach Ulm und Weiden. Grund dafür war, dass aus verschiedensten Gründen das Training für das 'traditionelle Sommerbiathlon' in den Hintergrund gerückt war. Allerdings zeigten die Sportler, dass sie die wenigen Trainingseinheiten effizient genutzt hatten um sich gezielt auf diese Meisterschaten vorzubereiten.
Gestartet wurde am Samstag mit dem KK in Ulm, wo ein Sprintwettkampf und ein Massenstart auf dem Programm standen. Als erster unseres Teams musste Simon Beiter bei der Jugend ran, dessen Ziel es war, gehandicaped duch einen Muskelfaserriss im Oberschenkel, irgendwie die 'Quali für die Deutsche' zu schaffen. Die Vorraussetzung dafür schaffte er sich mit einem sehr guten Liegendschießen, wo er lediglich eine Klappe stehen ließ. Beim Stehendschießen war ihm allerdings dann doch noch die fehlende Wettkampfpraxis anzumerken, denn es wollte keine Klappe fallen. Da sich aber auch seine Konkurrenten einige Fehler erlaubten, konnte er sich am Ende sogar über eine Bronzemedaille freuen.
Als nächstes mussten dann Judith Wagner und Franzi Mast bei den Damen an den Start. Nach einer Liegendeinlage mit Null Fehlern und anschließend zwei Fehlern stehend, lag Judith im Ziel fast zwei Minuten vor ihrer Franziska Mast, die mit 1/2 den zweiten Platz belegte. Ewas schwerer tat sich Tobias Giering, der sich liegend zwei und stehend vier Fehler leistete und damit im Ziel hinter Dominik Hermle (Gosheim), mit einem Rückstand von 34 Sek, Platz zwei belegte. Den Massenstart am Nachmittag nutzten dann Tobias und Franzi als willkommene Trainingsmöglichkeit.  Franzi belegte mit 2/1/3/3 Schießfehlern bei den Damen mit einem Rückstand von 8 Sek Platz zwei hinter Anja Fischer (Ennetach) und Tobias rannte bei den Herren mit 0/3/2/5 auf Platz 1.

Am Sonntag standen dann in Weiden die Wettbewerbe mit dem LG auf dem Programm.
Hier war vor allem Judith und Simon anzumerken, dass sie mit dem LG ausgiebig traininert hatten. Mit 0/1 schaffte sich Simon im Schießen eine gute Basis um beim Laufen nichts riskieren zu müssen. Am Ende reichte es mit einem Rückstand von 1:30 min  sogar noch zum guten vierten Platz. Anders erging es Theo Hoche. Auch er lag nach nur einem Fehler im Liegendschießen zunächst noch auf DM Kurs, doch dann blieben beim Stehendschießen vier Scheiben stehen.  Zu diesem Pech zog er sich auf der Schlußrunde dann auch noch eine Verletzung zu, so dass er am Ende mit einem Rückstand von 5:32 min die Quali für die DM verpasste. Mit fehlerfreiem Schießen holte sich Judith Wagner bei den Damen auch im Sprint mit dem LG den Sieg und lag im Ziel 1:13 min vor Elena Burkard (SF Aach), mit insgesamt sechs Fehlern. Spannend machte es wieder einmal Tobias Giering, der sich nach einem Fehler liegend im Stehendanschlag drei Fehler leistete und sich dann auf der Schlussrunde voll verausgaben musste um seinen härtesten Konkurrenten Dominik Hermle (SC Gosheim in Schach zu halten.
Auch in den Target Sprints am Nachmittag wussten Judith und Simon mit tadellosem Schießen zu überzeugen, während Tobias ingesamt 7 Nachlader benötige, bis alle Ziele getroffen waren.

 

 

 


Sommerbiathlon Impressionen

sobiax022.jpg

Unsere Partner

Wer ist online

Aktuell sind 23 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok