Weitere WM Qualipunkte in Lindlar

Auch auf der zweiten Station der Qualifikationsserie für die diesjährige WM im Target Sprint gab es wieder spannende Wettkämpfe zu sehen. Während sich bei den Juniorinnen und Damen auch in Lindlar wieder die Siegerinnen der Wettkämpfe in Starzach durchsetzen konnten, gab es bei den Junioren und Herren doch zahlreiche Veränderungen auf den Rängen 1 bis 6. Auch unsere beiden Starzacher Sportler Judith Wagner und Simon Beiter konnten sich gegenüber den Wettkämpfen in Starzach verbessern. Mit dem vierten Platz bei den Damen konnte Judith weitere wichtige Punkte für die Quali zur WM sammeln.

Auch in Lindlar hatten ingesamt 85 Sportler gemeldet, von denen dann 76 am Start waren. Zunächst mussten in allen Klassen Qualifikationsläufe ausgetragen werden. Unser Starter Simon Beiter erwischte bei der Auslosung den absolut schwersten Qualilauf bei den Junioren, denn in seinem Lauf fanden sich 5 Teilnehmer der Finalläufe in Starzach wieder. Davon lies sich Simon aber nicht beeindrucken und lieferte einen sehr beherzten Wettkampf. Da er diesmal beim Schießen sehr zielsicher war und und nur für die allerletzte Klappe einen Nachlader benötigte, konnte er bis ins Ziel sehr gut mithalten und mit 5:30 Min den sechsten Platz in seinem Lauf belegen. Damit verpasste er zwar den Einzug ins Finale um 20 Sekunden, aber mit seiner Leistung und dem insgesamt 16. Platz konnte er dennoch sehr zufrieden sein.
Wesentlich leichter als Simon hatte es Judith bei ihrem Qualifikationslauf bei den Damen, denn hier waren insgesamt nur 11 Damen am Start. Dem entsprechend locker konnte sie ihren Qualilauf gestalten. Als Zweite ihres Vorlaufes zog sie dann auch ohne Probleme ins Finale ein.
Im Finale kam sie als Zweite zum ersten Schießen und da begannen dann auch gleich die Probleme. Wie schon beim Training am Freitag hatte sie wieder Probleme mit einem klemmenden Magazin, was mit dazu führte, dass sie insgesamt 8 Schüsse benötigte, um die 5 Klappscheiben zu treffen. Als sie wieder auf die Strecke ging, lag sie mit deutlichem Rückstand fast schon aussichtslos auf Platz 8, denn auch auf der 400m Laufrunde konnte sie diesen Rückstand nur wenig verkürzen. Bei der zweiten Schießeinlage klappte es dann besser und nach fehlerfreiem Schießen ging sie als Fünfte auf die Schlussrunde. Auf dieser konnte sie zwar noch die vor ihr liegene Athletin überholen, aber als Vierte verpasste sie auch in Lindlar wieder das Podest. Immerhin konnte sie sich aber mit diesem vierten Platz weitere wertvolle Punkte für die WM Qualifikation sichern.

 


Sommerbiathlon Impressionen

sobia202.jpg

Unsere Partner

Wer ist online

Aktuell sind 126 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok