DM Sommerbiathlon - Neun Medaillen für unsere Sportler

Bei den deutschen Meisterschaften im Sommerbiathlon waren unsere Sommerbiathleten auch in diesem Jahr wieder sehr erfolgreich:  Zwei Goldmedaillen, drei Silbermedaillen und eine Bronzemedaille in den Einzeldisziplinen und einmal Gold und zweimal Silber in den Staffeldisziplinen lautete die Ausbeute nach vier harten Meisterschaftstagen in Altenberg.
Erfolgreichster Teilnehmer unseres Teams war Tobias Giering mit zwei Gold, zwei Silber und einer Bronzemedaille. Alex Görzen gewann ebenfalls zweimal Gold und einmal Silber und Judith Wagner durfte sich über dreimal Silber freuen. Simon Beiter belegte bei seiner Premiere in den Einzeldisziplinen die Plätze 29 und 31 und mit der Staffel Platz 7.

Bis zum Ende der Wettkämpfe fanden die Sportler auf der Biathlonanlage in Altenberg über vier Tage nahezu optimale Bedingungen für ihre Wettkämpfe vor. Dann setzte fast zeitgleich mit dem Ende des letzten Wettkampfes ein Gewitter mit Platzregen ein, so dass die Siegerehrung für die Staffelwettkämpfe fast sprichwörtlich ins Wasser fielen.
Das tat aber der insgesamt sehr schönen und bestens organisierten Veranstaltung keinen Abbruch.
Den Auftakt der Veranstaltung machten die Damen am Donnerstagmorgen mit dem Sprint KK. Hier traf Judith Wagner auf ihre Dauerkonkurrentin Thordis Arnold, von der wir bereits aus einigen Ergebnislisten aus den letzten Wochen wussten, dass sie sich derzeit wohl in der Form ihres Lebens befindet. Und so musste Judith sich in diesem ersten Wettkampf, trotz eines fehlerfreien Schießergebnisses, geschlagen geben und mit der Silbermedaille begnügen. Für Thordis Arnold war dies der Auftakt zu einem sehr erfolgreichen Wochenende, denn sie dominierte auch in allen weiteren Wettkämpfen und gewann an diesem Wochenende insgesamt alle 6 möglichen Goldmedaillen.
Judith konnte dann auch noch im Massenstart mit dem KK die Silbermedaille gewinnen, ebenso mit der Staffel KK. Im Massenstart mit dem LG landete sie auf Platz 4 und mit der Staffel LG auf Platz 5.
Einen schlechten Auftakt erwischten unsere beiden Männer Alex Görzen und Tobias Giering mit dem KK. Im Sprint schossen sich beide bereits im Liegendanschlag aus dem Rennen, so dass sie sich am Ende miit den Plätzen 12 und 8 zufrieden geben mussten. Besser machten sie es dann am Nachmittag beim Spriint mit dem Luftgewehr. Hier leistete sich jeder im Stehenanschlag jeweils einen Fehler und im Ziel belegte dann Alex mit 0.8 Sekunden Vorsprung Platz 1 vor seinem Teamkollegen Tobias. Etwas besser lief es dann bei Tobias am Freitag beim Massenstart mit dem KK. Trotz ingesamt 8 Schießfehlern konnte er im Kampf Mann gegen Mann über die Distanz von 6 Kilomentern den dritten Platz erkämpfen, während Alex erneut sehr große Probleme beim Schießen hatte und am Ende mit 14 Schießfehlern auf Platz 14 landete. Dass ihm der Kampf Mann gegen Mann liegt, zeigte Tobias erneut beim Massenstart mit dem LG am Samstagvormittag, wo er mit einer sehr guten Schießleistung den Grundstein für den Gewinn der Goldmedaille in dieser Disziplin legte. Alex belege in diesem Rennen den fünften Platz.
Spannend wurde es dann auch nochmals bei den Staffelrennen am Sonntag, wo man sich aufgrund der Ergebnisse in den Einzelwettbewerben besonders in der Staffel LG große Chancen ausrechnete. Und so kam es dann auch: Startläufer Tobias brachte die Staffel in Führung und auch nach dem  zweiten Läufer Christian Öhm (Edelfingen) konnte die Staffel noch einen kleinen Vorsprung behaupten. Schlußläufer Alex konnte dann nach dem Stehendschießen mit einem kleinen Vorsprung auf die kurze Schlußrunde gehen, aber gegen den fulminanten Schlußspurt des Läufers der bay. Staffel war er chancenlos und so blieb für unsere Staffel die Slibermedaille.
Mehr Hoffnung hatten die anderen Staffeln dann bei der Staffel KK, denn unsere Wettkämpfer hatten bei diesen Meisterschaften ja noch nicht mit guten Schießleistungen mit dem KK geglänzt. Zwar musste Dominik Hermle (Gosheim) als Startläufer einmal in die Strafrunde, aber Alex und Tobias als Schlußläufer machten die Hoffnungen der anderen Staffel zunichte, denn beide blieben in ihren Schießeinlagen ohne Strafrunden und sicherten damit den Sieg in dieser Disziplin.
Simon Beiter war bei der Jugend mit dem LG ebenfalls in den Disziplinen Sprint, Massenstart und Staffel am Start. Im Sprint leistete er sich insgesamt vier Fehler, so dass er sich bei seiner Premiere mit Platz 29 zufrieden geben musste. Im Massenstart lief es zunächst nach den beiden Liegendinlagen mit ingesamt nur einem Fehler recht gut, aber dann unterliefen ihm im Stehendanschlag vier Fehler, so dass er am Ende nicht über Platz 31 hinaus kam.
In der Staffel am Sonntag konnte er sowohl liegend wie stehend mit fehlerfreier Schießeinlage überzeugen und belegte zusammen mit seinen Staffelkameraden den siebten Platz.


Sommerbiathlon Impressionen

sobiax020.jpg

Unsere Partner

Wer ist online

Aktuell sind 208 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok