Gute Ergebnisse in Ruhpolding

Bei der Sommerbiathlonpremiere in der bekannten Ruhpoldinger Chiemgau-Arena konnten sich unsere Sommerbiathleten erneut gut in Szene setzen. Mit Spitzenplatzierungen bei den Männern durch Alexander Görzen und bei den Frauen durch Judith Wagner zeigten unsere Sportler, dass man sie auch in diesem Jahr wieder bei der Vergabe von Podestplätzen auf der Rechnung haben muss. Auch Franziska Mast durfte mit ihren Ergebnissen nach einer mehrmonatigen Verletzungspause durchaus zufrieden sein.

Bei Regen und kalten Temperaturen wurden am Samstag zunächst die Sprintwettkämpfe durchgeführt. Bei den Frauen musste neben Judith und ihrer Dauerkonkurrentin Thordis Arnold auch die Winterbiathletin Carolin Leunig zum Favoritenkreis gezählt werden.
Mit jeweils einem Schießfehler liegend und stehend konnte sich Judith in diesem Wettkampf vor Thordis Arnold (0/1) und Carolin Leunig (1/1) durchsetzen. Im Ziel hatte sie zunächst einen Vorsprung von 11 Sekunden vor Arnold, der aber dann nach mehrmaligem Protest wegen Wartezeit beim Stehendschießen zu einem Vorsprung von 0,6 Sekunden zusammenschrumpfte.  Beide lagen deutlich vor der Drittplazierten Leunig, die einen Rückstand von 1:27min auf Judith aufzuweisen hatte. Franziska landete mit fünf Fehlern (2/3) in ihrem ersten Wettkampf in dieser Saison mit einem Rückstand von 4:04min auf dem achten Platz.
Bei den Herren hatte Alexander Görzen mit mehreren Nationalkaderathleten sowie zwei Winterbiathleten zu kämpfen. Mit je zwei Fehlern liegend und stehed belegte er bei seiner Saisonpremiere mit einem Rückstand von 1:12min auf den Sieger Simon Schwarz den sechsten Platz.
Deutlich schöner zeigte sich das Wetter dann am Sonntagnachmittag als die Massenstartwettkämpfe anstanden. Bei den Frauen wollte sich Thordis Arnold für ihre Niederlage vom Vortage revanchieren, was ihr dann auch eindrucksvoll gelang. Etwas übermotiviert wollte sie bereits auf der Startrunde Judith den Zahn ziehen, was diese allerdings klug konterte: Beim ersten Schießen ging Judith fehlerlos vom Stand, während Thordis offensichtlich überzogen hatte und sich ganz ungewohnt drei Fehler leistete. Allerdings machte diese es dann in den folgenden Schießeinlagen deutlich besser und ging mit dreimal Null vom Schießstand, während sich Judith zunächst einen, dann zwei und bei der letzten Schießeinlage sogar drei Fehler leistete. Als dann Arnold mit einer knappen Strafrunde Vorsprung auf die Schlußrunde ging, war klar, dass Judith ihr an diesem Tage den Sieg nicht mehr nehmen konnte. Die Drittplazierte des Vortages Leunig hatte in diesem Rennen nie eine Chance und landete mit sechs Schießfehlern und einem Rückstand von 2:58min erneut auf Platz 3. Franziska Mast, die sich insgesamt neun Schießfehler leistete, belegte Platz 4.
Äußerst spannend gestaltete sich der Massenstartwettkampf bei den Herren. Bis zur letzten Stehendeinlage kämpte hier ein Terzett um den Sieg.

Mit einer Null beim letzten Schießen sicherte sich dann der Winterbiathlet Willeitner den nötigen Vorsprung vor seinen härtesten Verfolgern Görzen, Redeker, Berner und Moser als es auf die Schlußrunde ging. Als dann Redeker mitte der Schlußrunde attackierte schien Alex den Kampf um Platz 2 bereits verloren zu haben. Mit seiner bekannt kämpferischen Einstellung und einem unwiderstehlichen Schlußspurt konnte er sich dann aber noch knapp vor Redeker den zweiten Platz erkämpfen.


Sommerbiathlon Impressionen

2017AlexGold.jpg

Unsere Partner

Wer ist online

Aktuell sind 51 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok