Sommerbiathleten überzeugen in Tschechien

Mit Podestplätzen und Spitzenplatzierungen konnten unsere Sommerbiathleten beim Sommerbiathlonwettkampf in Bystrice p.H. (Tschechien) überzeugen. Tobias Giering belegte bei den Herren im Sprint und in der Verfolgung die Plätze eins und zwei,  Judith Wagner belegte bei den Damen die Plätze zwei und drei und Michael Herr die Plätze elf und fünf.  Michael konnte in der Verfolgung, wo er sich von Platz 11 auf Platz 5 verbesserte, mit der Tagesbestleistung ein erneutes Ausrufezeichen setzen. Diese Platzierungen sind besonders wertvoll, da es bei den Wettkämpfen in Tschechien sowohl bei den Tschechen als auch bei den deutschen Startern um wichtige Qualifikationspunkte für die Anfang August in Haanja (Estland)  stattfindende Sommerbiathlon Cross EM ging.

 

 

 

 

 

Insgesamt 21 deutsche Sommerbiathleten waren dem Aufruf von DSB Sommerbiathlonreferent Frank Hübner und dem Disziplintrainer Peter Steffes zur Teilnahme am Wettkampf in Tschechien gefolgt.



Der Sprintwettkampf am Samstag wurde unter Staffelbedingungen durchgeführt, so dass bei Fehlschüssen zunächst 3 Nachlader zur Verfügung standen, bevor es dann eventuell doch noch in die Strafrunde ging. Bei den Frauen hatte es Judith mit den sehr laufstarken Tschechinnen Pavla Schorna (Europameisterin 2011) und Pavla Zahalkova, sowie mit ihrer Mannschaftskollegin Thordis Arnold zu tun. Trotz hervorragender Schießleistung hatte sie gegen die Favoritin Pavla Schorna, die wie Judith nur einen Nachlader benötigte, das Nachsehen, behauptete aber Platz zwei vor Pavla Zahalkova und Thordis Arnold.

Im Sprintwettkampf der Herren leistete sich Tobias Giering sowohl liegend als auch stehend nur jeweils einen Nachlader und setzte sich so nicht nur gegen seine nationalen Konkurrenten, sondern auch gegen die starken Tschechen durch und belegte Platz eins vor dem Tschechen Tomas Bystricky und seinem Mannschaftskollegen Max Böttner. Michael Herr haderte hier vor allem mit seinem Stehendschießen und musste sogar dreimal in die Strafrunde, so dass er sich am Ende mit Platz elf zufrieden geben musste.

Am Sonntag standen dann Verfolgungswettkämpfe auf dem Programm. Entsprechend ihrer Platzierung im Sprint wurden die Sportler mit Zeitrückständen von 5 Sekunden pro Platz hinter dem Sieger des Vortages auf die Strecke geschickt.
Bei den Frauen konnte die an diesem Tage einmal mehr fehlerlos schießende Thordis Arnold ihren Rückstand von 15 Sekunden auf Pavla Schorna wettmachen und sicherte sich Platz eins. Judith leistete sich insgesamt fünf Fehler (2/0/3/0) und musste sich mit dem dritten Platz zufrieden geben.

Im Rennen bei den Herren durfte Tobias als Sieger des Sprints als Erster auf die Strecke. Mit jeweils einem Fehler in den Liegendeinlagen konnte er zunächst die Führung behaupten, die er dann aber nach insgesamt sieben Fehlern (4/3) in den beiden Stehendeinlagen abgeben musste. Auf der abschließenden Runde konnte er dann zwar seinen Mannschaftskollegen Max Böttner noch überholen, musste sich aber mit einem Rückstand von sechs Sekunden dem Tschechen Martin Smid geschlagen geben.

Ein sehr starkes Rennen zeigte hier Michael Herr. Er ging mit einem Rückstand von 55 Sekunden auf Tobias als Elfter ins Rennen, leistete sich insgesamt acht Schießfehler (2/4/2/0) und kämpfte sich mit der besten Einzelleistung eines deutschen Herren noch bis auf Platz fünf nach vorne.


Sommerbiathlon Impressionen

sobia209.jpg

Unsere Partner

Wer ist online

Aktuell sind 53 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok