Platz 1 und 7 im Sprint in Jablonec

Am heutigen zweiten Wettkampftag in Jablonec konnten sich unsere beiden Starter in Team des DSB in ihren Sprintwettkämpfen im Vergleich zum Vortag noch etwas steigern. Mit erneut starker Laufleistung und einem Schießergebnis von 0/3 konnte Judith die Konkurrenz bei den Damen gewinnen. Auch Tobias gelang eine Verbesserung zum Vortag. Mit 2/3 Schießfehlern und einer guten Laufzeit beendete er den Sprintwettkampf auf dem siebten Platz.

Auch hierzu der Bericht von Frank Hübner:

Am 2. Wettkampftag wurde bei strahlendem Sonnenschein und über 25 Grad ein Sprintwettkampf absolviert. Als problematisch stellte sich für einige Athleten erneut der sehr böige und wechselhafte Wind dar, sodass Schießergebnisse zwischen 0 und bis zu 8 Fehlern und somit auch Endergebnisse ganz vorne und für den einen oder anderen aus Persönlicher Sicht 'leicht verblasen' herauskamen.

Bei den Männern konnte sich Lars Zimmer um 2 Plätze verbessern. Er belegte am Ende Platz 5 mit nur einem Schießfehler und 55 Sekunden Rückstand auf Vaclav Bitar, der mit 16:38 und 28 Sek Vorsprung aus Lubos Schorny das Rennen für sich entscheiden konnte. Tobias Giering belegte trotz einer guten Laufleistung bei 5 Schießfehlern und einem Rückstand von 1:03 den 7. Platz.

Bei den Frauen konnte Judith Wagner trotz 3er Schießfehler im abschließenden Stehendschießen den Wettkampf mit 58 Sek. Vorsprung auf die Tschechin Jitka Pesinova gewinnen.

Bei den Junioren konnte Niklas Heyser, der seinen Frust über seinen 4. Platz vom Vortage bestens verdaut hatte,  das Rennen mit einer tadellosen Schießleistung mit 13 Sek. Vorsprung auf den Tschechen Michal Zak für sich entscheiden. Dritter wurde hier mit 4 Schießfehlern und einem Rückstand von 26 Sek. Martin Holnburger. Die Plätze 4 und 5 gingen ebenfalls an die DSB-Athleten: Max Böttner wurde mit 2 Schießfehlern und 43 Sek. Rückstand 4. und Hendrik Redeker mit 4 Fehlern und 1:14 Rückstand 5.

Lena Schäfer konnte ihren Vortagserfolg nicht wiederholen. Sie begann das Rennen mit 5 Liegendfehlern und musste sich nach2 weiteren Stehendfehlern heute mit einem Rückstand von 40 Sek. mit dem 4. Platz begnügen. Siegerin wurde hier Pavla Zahalkova 13,7 Sek vor Tana Fidlerova und 22 Sek vor Jitka Landova.

Insgesamt zog Disziplintrainer Peter Knauth nach diesem ersten internationalen Vergleich ein positives Fazit. Die Sportler haben erkannt, dass der Vergleich mit Tschechen und Polen gezeigt hat, dass sie mit ihrer Vorbereitung auf die im August anstehende EM auf einem guten Wege sind. Wir werden beim derzeitigen Leistungsstand sicher bei der Medaillenvergabe in der SVK ein Wörtchen mitsprechen können.

Die vollständigen Ergebnisse findet ihr hier.


Sommerbiathlon Impressionen

sobia104.jpg

Unsere Partner

Wer ist online

Aktuell sind 259 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok